Ganztagsgrundschule mit Sprachheilklassen

  ||Start ||Arbeitsgemeinschaften||Tagesstruktur
 

 

 

AG - Kreatives Werken
   

Leitung: Frau Hellwig und Frau Janssen

Zeit: Montag:14.00-15.30 Uhr

Ort: Werkraum

Klassenstufe: 3.+4.Klasse

 
 
2016 Pappmache Figuren
 
 
 
2016 Pompom-Tiere
 
 
 
 
2016 Nagel- und Fadenbilder
 
 
 
 
2016 Meine Welt im Schuhkarton
 
 
 
 
 
 
 
2016 Hampelmann  
   
   
   
   
   
   

Leitung: Frau Hellwig

Zeit: Montag:14.00-15.30 Uhr

Ort: Werkraum

Klassenstufe: 3.+4.Klasse

 

In der Pappmaschee-AG basteln wir Masken, Handpuppen und Tiere.
Für die Masken bekleben wir mit Tapetenkleister zunächst einen Luftballon mit Zeitungspapierschnipseln. Wenn der Kleister getrocknet und der Ballon fest ist, wird er einmal längs zerschnitten. Aus den beiden Ballonhälften können wir nun zwei Masken basteln, indem wir Ohren, Nase, Augen, Mund und evtl. Hörner aus Pappe, zerknülltem Zeitungspapier, Joghurtbechern oder Filmdosen mit Kreppband an der Maske befestigen. Damit die Oberfläche schön glatt wird, kleben wir Zeitungspapierschnipsel mit Tapetenkleister über die einzelnen Teile. Nach der Trocknung ist alles schön hart und wir können die Maske mit Abtönfarben bunt gestalten.
Ähnlich wie beim Basteln der Masken, gehen wir auch beim Basteln der Handpuppen vor. Hierbei verwenden wir aber kleinere Ballons. Außerdem wird der Ballon auch nicht zerschnitten, sondern stattdessen unten eine WC-Papierrolle als Hals befestigt. Zusätzlich basteln wir noch zwei Hände und aus Stoff nähen wir das Kleid der Handpuppe.
Viele Kinder basteln in der Pappmaschee-AG auch Tiere. Sehr beliebt sind Hasen, Hunde, Katzen und Meerschweinchen. Hierfür wird zunächst Zeitungspapier zerknüllt und mit Kreppband festgebunden. Für die Arme, Beine, Ohren, Nasen etc. verwenden wir Pappe, WC-Rollen, Joghurtbecher, Filmdosen oder zerknülltes Zeitungspapier und befestigen diese Einzelteile wiederum mit Kreppband am Körper. Anschließend kleben wir Zeitungspapierschnipsel mit Tapetenkleister auf das gesamte Tier, bis eine glatte Oberfläche entsteht und alle Unebenheiten ausgeglichen sind. Zum Schluss werden die Tiere mit Abtönfarben liebevoll bemalt.

 

Werken1
 

WERKEN2